Unbenanntes Dokument
 
Sie sind hier: Praxis Dr. Delfs - K...  > Ärztliche Leistungen  > Metabolisches Syndro...  > 

Das wichtigste Hormon der Blutzuckerkontrolle ist Insulin. Es dient der Blutzuckersenkung durch Aufnahme von Glukose in die Körperzellen. Insulin entsteht aus Proinsulin, welches in den Inselzellen der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Proinsulin wird in der Leber in Insulin und C-Peptid gespalten. Die Stärke der Inselzellen wird daher am Besten durch die Messung von C-Peptid charakterisiert. Die Insulinkonzentration im Blut ist abhängig von der aktuellen Blutzuckerkonzentration, also auch von dem zeitlichem Abstand von der letzten Mahlzeit. Weiterer wesentlicher Einflussfaktor ist die Körperfettmasse, insbesondere die Fettmasse innerhalb der Bauchhöhle.

Übergewicht mit Vermehrung der Fettmasse in der Bauchhöhle führt häufig zur Abnahme der Empfindlichkeit der Organe gegenüber Insulin (Insulinresistenz und Hyperinsulinämie) bis hin zur Blutzuckererkrankung (Typ 2) und zu weiteren Stoffwechselstörungen: Cholesterinerhöhung, Bluthochdruck, Vermehrung männlicher Hormone bei Frauen und weiblicher Hormone bei Männern.

Leider ist die ärztliche Untersuchung und Behandlung des metabolischen Syndroms als Zwischenstufe zwischen Übergewicht (kosmetisches Problem) und Diabetes mellitus Typ 2 (Krankheit) in der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) nicht enthalten und muss daher als Gesundheitsleistung privatärztlich abgerechnet werden.

 

 

Angebot der Praxis:

  • Detaillierte Befragung hinsichtlich der Ernährungsgewohnheiten und der Bewegung.
  • Messung klinischer Parameter: Gewicht, Größe, Bauchumfang und Körperfettmasse und -verteilung (letzteres privatärztliche Leistung).
  • Laborchemische Messung von Blutzucker, Insulin und C-Peptid, sowie der Blutfette.
  • Laborchemische Messung der anderen Risikofaktoren der Arteriosklerose und des Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risikos: Homocystein und Lipoprotein (a).
  • Sonographische Beurteilung der Halsschlagadern mit Bestimmung der  Intima-Media-Dicke als Maß der Cholesterineinlagerung in die Gefäßwand.
  • Individuelle Beratung

Realisierung: mindmasters