Unbenanntes Dokument
 
Sie sind hier: Praxis Dr. Delfs - K...  > Ärztliche Leistungen  > Hypophyse  > 

Hirnanhangdrüse (Hypophyse)

Die Hirnhangdrüse reguliert als übergeordnete Hormondrüse mehrere wichtige Körperfunktionen.

1. Wachstumshormon fördert das Wachstum in der Kindheit und hat eine Bedeutung für die Körperzusammensetzung (Muskulatur und Fett) beim Erwachsenen. Ein Überschuß führt zu Hochwuchs bei Kindern und zu übermäßigem Knorpel- und Weichteilwachstum beim Erwachsen (Akromegalie).

2. Die Gonadotropine LH und FSH regulieren die Eierstocksfunktion bei der Frau und die Hodenfunktion beim Manne und sind somit in der pubertären Reifung und bei Fragen der Fortpflanzung von großer Bedeutung.

3. Prolaktin regt die Milchproduktion stillender Mütter an. Ein Überschuß außerhalb der Stillzeit kann nicht nur bei der Frau, sondern auch beim Mann zu Unfruchtbarkeit führen.

4. Thyreotropin (TSH) regt die Schilddrüse zur Produktion von Schilddrüsenhormon Thyroxin an. Sofern ein Jodmangel vorliegt führt es auch zu ungewolltem Schilddrüsenwachstum und somit zur Bildung eines Kropfes (Struma)

5. Corticotropin (ACTH) stimuliert die Nebennieren zur Produktion von Cortisol an; essentiell ist dabei der Erhalt des Tagesrhythmus von Cortisol.

6. Der Hypophysenhinterlappen (Neurohypophyse) setzt das lebenswichtige antidiuretische Hormon (ADH) frei. Es dient zur Bremsung der Urinproduktion, die bei Mangel an diesem Hormon 10 Liter pro Tag  übersteigen kann. Der Überschuß an diesem Hormon (SIADH) führt umgekehrt zu einer Überwässerung des Organismus infolge ungenügender Urinproduktion.

Angebot:

  • DetaillierteBefragung
  • Messung aller Hypophysenhormone 
  • Individuelle Beratung hinsichtlich medikamentöser Behandlung, Operation oder Bestrahlung

Realisierung: mindmasters